Schreiben Sie Ihren Kommentar.
Wer immer auf dem aktuellsten Stand sein möchte, kann auch mit uns twittern!

Der beste Seminarraum Deutschlands - Ein Jahr Verkaufslehrpfad

Vor genau einem Jahr wurde der erste Verkaufslehrpfad Deutschlands am Nationalpark Hainich feierlich eröffnet.
Eine überwältigende Resonanz hat er seither erfahren, viele Menschen, die im Verkauf tätig sind haben sich auf den Weg des Ent-lernens gemacht. Mit Erfolg, wie die Teilnehmerstimmen es deutlich wiedergeben.
•    Ein Seminar im schönsten Seminarraum, den ich je betreten habe.
•    Dieses einzigartige Seminar hat mir auf sehr angenehme Weise wichtige Gedankenanstöße für meine täglichen    Aufgaben gegeben. Ich werde die Art des „Lernens“ bzw. „Entlernens“ weiter empfehlen. 


Die Idee zum Lehrpfad reifte schon lange vor seiner Eröffnung.
Es sollte eine Verbindung von Kunst, Kultur und Natur im Nationalpark Hainich auf einer Wegstrecken von gut fünf Kilometern geschaffen werden.
In das Konzept bezog Initiator und Ideengeber Jürgen Dawo den ebenfalls von ihm ins Leben gerufenen Skulpturenwanderweg ein. Die einzelnen Kunstwerke sollen den Lernenden helfen und sie unterstützen, die Assoziation zwischen Kunstwerk und Lernschritt herzustellen.
Durch die Verbindung von Natur und Kultur entsteht eine neue Sichtweise und oft auch Denkweise.
So wurden adäquate Skulpturen ausgewählt und die entsprechenden pädagogischen Verknüpfungen in einem Lehrplan ausformuliert.
In der Umsetzungsphase wurden 29 Schilder angefertigt und deutlich neben den Skulpturen aufgestellt, um den Kunstgenuss nicht zu stören.
Ohne eine qualifizierte Führung ist es für Außenstehende, z.B. Wanderer schwierig, die Schilder zu deuten. Deshalb kam es auch in der Vergangenheit vereinzelt zu Anfragen von Wanderern, was die Schilder bedeuten.


Ziel des 1. Verkaufslehrpfad Deutschlands ist die Vermittlung des Verkaufen 2.0.
Verkaufen 2.0 ist die logische Konsequenz zu Web 2.0 und beinhaltet eine Vielzahl unterschiedlicher Tugenden, die mit dem traditionellen Verkauf früherer Zeiten nicht mehr in Einklang zu bringen sind. Etwa das echte Interesse des Verkäufers 2.0 an den Wünschen des Interessenten. Kein oberflächliches Geplänkel und kein Smalltalk, stattdessen die ganzheitliche Bedarfsermittlung, was sich der Interessent wirklich wünscht.
Verkaufen 2.0 ist ein Hilfs- und Beratungstool voller Empathie, Fragen und absolutem Interesse an den Interessenten, wie an Freunden, das ist die Grundlage für den Verkäufer 2.0. Selbstverständlich auch mit ökonomischen Interessen. Wohlgemerkt auf beiden Seiten, beim Kaufinteressenten und auch beim Verkäufer.
Das Verkaufen 2.0 Konzept wird von Verkaufstrainer Jürgen Dawo inzwischen seit fast 3 Jahren gelehrt und hat in den Seminaren, welche zwei Tage andauern, inzwischen 1.500 Ent-lernenden große persönliche Fortschritte und signifikante Verbesserungen ihrer Verkaufszahlen gebracht.
Es ist viel Kraft erforderlich, um eine Veränderung anzugehen und vor allem auch durchzuhalten. Darin liegt die größte Herausforderung.


Zum 15. Bildhauersymposium 2011 ist eine Skulptur aus wertvollem Buchenholz entstanden, ein „Schlüssel“. Sein Standplatz ist von nun an Wegweiser und Sinnbild zugleich.
Er symbolisiert den Beginn des 1. Verkaufslehrpfades Deutschlands und wird allen „entlernenden“ Verkäufern ein Symbol sein.
Er wird ihre Herzen öffnen für das Zeitalter des Web 2.0 und für das emphatische Verkaufen.
Eine neue Verkaufstechnik, zeitgemäß, einfühlsam, immer den Nutzen der Kaufinteressenten im Auge, wird hier anschaulich vermittelt.

1. Verkaufslehrpfad Deutschlands zeigt den Weg zum Verkaufen 2.0

Umlernen ist schwierig, Face to Face - Unterricht unterstützt das nur unzureichend. Mehr Verknüpfungen mit Bildern und Gegenständen in der Natur helfen, diesen Prozeß zu beschleunigen.

Zwei wesentliche Gründe die für den Verkaufslehrpfad im Freien sprechen:

  1. Mensch und Natur gehören zusammen und
  2. Die Kunstwerke auf dem Skulpturenwanderweg helfen, eine neue Sichtweise und oft auch Denkweise einzunehmen.


Die Aussichten auf die Natur und den Nationalpark Hainich führen zu neuen Einsichten. Ganz am Anfang des Verkaufslehrpfades geht es einen steilen Berg (Obstberg} hinauf, er symbolisiert, dass viel Kraft erforderlich ist, um eine Veränderung anzugehen und vor allem auch durchzuhalten. Genau die Verbindung von Nationalpark Hainich, Skulpturenwanderweg und Verkaufen 2.0 wird bei dieser Runde sichtbar, hörbar und auch spürbar.

Allen Teilnehmern dieses einzigartigen Verkaufslehrpfades wünsche ich alles Gute und noch mehr Erfolg als in den vergangenen Jahren. Durch das Verkaufen 2.0 wird das Wort "Storno" ein Fremdwort und die Empfehlung zur Gewohnheit