Verkaufen 2.0 verwandelt das Verkaufen grundlegend:

„Ein guter Verkäufer und ein gutes Produkt allein reichen nicht mehr“


Erfolgreiche Unternehmen haben auch erfolgreiche Verkäufer. Aber klassische Verkaufsansprachen stellen Kunden immer seltener zufrieden. „In Zeiten des Web 2.0 lassen sich Konsumenten zudem immer weniger etwas vormachen“. Mit „Verkaufen 2.0“ gehen wir nun völlig neue Wege.


„Fragt man die Verkäufer nach 100 Gesprächen, ob sie gut waren, dann antworten sie zu 90 Prozent mit „ja“. Fragt man die Kunden, so antworten diese in 90 Prozent der Fälle mit „nein“, bestenfalls mit „jein“. „Und auf dieser Basis finden Kaufgespräche statt“, so Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus. „Um erfolgreich Verkaufen zu können, müssen wir stärker auf die Bedürfnisse der Konsumenten eingehen.“ Noch immer werde das Produkt in den Vordergrund gestellt: Eigenschaften, Funktionen und Qualitätsmerkmale bestimmen Beratungs- und Verkaufsgespräche. Das Credo: Wenn das Produkt stimmt und der Verkäufer überzeugend ist, überträgt sich dies auch auf den Kunden und der Abschluss gelingt quasi von alleine. Immer häufiger geht diese Vertriebsstrategie aber nicht mehr auf. „Das Verkaufen alter Schule ist weder zielführend, noch hat es Perspektive.“

 

Weitere Informationen unter:

- www.strategieberater.de

- www.strategieberatung.wordpress.com

- www.twitter.com/EKA_Akademie

- www.twitter.com/dawos